Wie ich zum Auflegen kam:

Alles begann 1994 mit einem Urlaub in der Dominikanischen Republik. Sonne, Strand und Palmen, einfach toll. Die Musik beachtete ich dabei gar nicht so sehr.

Dann kam das Millenium-Silvester. Mir ging die Musik aus. Zum Glück hatte einer der Gäste noch Musik im Auto. Es war ... Salsa, Merengue und Bachata. Ich dachte, egal, die Party muss weiter gehen. Dann wurde sogar getanzt. Für mich als bis Dato absoluten Nicht-Tänzer, sah das fenomenal aus. Wenig später musste ich dann auch zu einer Latin-Party mit. Danach begann ich Salsa zu lernen. Ich war richtig verrückt danach, nahm jeden Kurs und jeden Workshop mit. Es dauerte nicht lange und ich war recht gut geworden. Einen beachtlichen Bestand an Musik hatte ich mir auch zugelegt.

In Jena begann ich mit 2 Freunden, in kleinen Samstag-Workshops zu unterrichten. Die abendliche Party war natürlich Pflichtprogramm. Ich versuchte mich als DJ - mit Erfolg. Den Leuten gefiel meine Musik.

Meine erste grosse Sache war 2001 das Latin-Chem. Zu Latin-Chem 2002 bis 2005 und 2007+2008 war ich ebenfalls wieder als DJ dabei. (2008 auch als Salsa-Instructor) Weitere Salsakongresse wie das SalsaSocial oder das la Palma kamen dazu.

Ein großes Projekt war das Salsaboot-Dresden

Wo ich Überall meine Fußspuren hinterlassen habe, findet ihr hier .

 
   
 
 
 
 
   
  CopyRight by Thomas Enge - salsacaliente@web.de